Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen +++ Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen +++ Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen +++ Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen
Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen +++ Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen +++ Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen +++ Das PIA-Projektbüro ist in der Zeit vom 14.09.22 bis einschließlich 05.10.22 wegen Urlaub geschlossen

ihr ansprechpartner

Wann

Dienstags 09.00 bis 12.00 Uhr und Donnerstag 13.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Beratungstermine finden flexibel auch in anderen Würzburger Stadtteilen statt

Wo

PIA-Projektbüro | Den Haager Str. 16 | 97084 Würzburg-Heuchelhof | Tel. 01573 -69 81 692

neben Café Mittendrin und Treffpunkt Altes Schwimmbad (links um die Ecke beim Haupteingang)

vorstellung

Wir freuen uns sehr, dass der Internationale Integrationsverein Perspektive e.V. in Kooperation mit dem Sozialreferat der Stadt Würzburg und unter der Förderung des Bayerischen Ministeriums des Innern, für Sport und Integration mit dem Projekt PIA Würzburg starten konnte.

Seit dem 01.01.2022 bietet PIA seine Unterstützung und Begleitung auf dem Weg zur Aufnahme einer passgenauen Ausbildung für junge Menschen mit Fluchthintergrund sowie für Ausbildungsbetriebe an.

Hier stellen wir Ihnen das Projekt PIA mit seiner Zielsetzung, seinen Inhalten und seiner Methodik vor. Wir freuen uns darauf, Sie bei allen Fragen im Themenkomplex Ausbildung für Menschen mit Fluchthintergrund zu unterstützen und so gemeinsam einen Beitrag zur Integration mit Perspektive zu schaffen.


integration durch ausbildung

Die Globalisierung ist nicht nur ein überregionales Phänomen, sondern eine Entwicklung, die eine Vielzahl an Veränderungen im Zusammenleben aller Bürgerinnen und Bürger auch in der Stadt Würzburg mit sich bringt – eine interkulturelle Stadt, deren Gesellschaft von Menschen aus inzwischen über 150 Nationen repräsentiert wird.

Diese Vielfalt birgt eine Fülle an Möglichkeiten und stellt gleichzeit igeine Aufforderung für alle dar. Gelingende Integration ist wesentlicher Bestandteil einer modernen und funktionierenden Gesellschaft, die allen in ihr lebenden Menschen ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelt und sich stets an den Grundwerten Gerechtigkeit, Weltoffenheit und Nachhaltigkeit orientiert.

Nun gilt es, die angekommenen Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund schnell und nachhaltig in das Ausbildungssystem zu integrieren. Die Integration durch Ausbildung und Arbeit ist alternativlos, sie ist der Schlüssel für die Teilhabe am wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben und schafft Aufstiegschancen.


Die berufliche Teilhabe der zugewanderten Menschen ist die Voraussetzung dafür, die Innovationskraft Deutschlands weiter zu stärken und die Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandorts zu sichern.

Das Projekt PIA Würzburg bietet seit dem 01.01.2022 auf dem Weg zur Aufnahme einer passgenauen Ausbildung für junge Menschen sowiefür Ausbildungsbetriebe seine Unterstützung und Begleitung an


aufgaben und ziele von pia

  • individuelle Beratung
  • Vermittlung von Ausbildungsstellen und Praktika
  • Erarbeitung von Bewerbungsunterlagen
  • Begleitung beim Einstieg in die Ausbildung
  • Unterstützung in Krisensituationen mit Arbeitgeber*innen
  • Hilfe beim Kontakt mit Behörden und Institutionen im Bereich Ausbildung
  • u.v.m.

Dabei nutzen wir ein weitreichendes, gut ausgebautes Netzwerk aus Fachleuten und Spezialist*innen.


zielgruppe des förderprojektes

  • Asylberechtigte
  • anerkannte Geflüchtete
  • subsidiär Schutzberechtigte
  • Asylbewerber*innen mit guter Bleibeperspektive
  • Geduldete mit einer Ausbildungsduldung nach § 60c AufenthG
  • Geduldete mit einer Beschäftigungsduldung nach § 60d Aufenthaltsgesetz(AufenthG)
  • Bei Bedarf auch Personen, mit Migrationshintergrund und Integrationshindernissen, die einen gesicherten Aufenthaltsstatus besitzen. Im Übrigen können Asylbewerber*innen im laufenden Verfahren beraten und betreut werden, sobald sie im Besitz einer Beschäftigungserlaubnis zur Aufnahme einer Ausbildung sind oder im Rahmen der aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen zur Zulassung ausländischer Beschäftigter, insbesondere ausländischer Fachkräfte (§§ 16 ff. AufenthG), eingereist sind. 

projekt pia – vier phasen

Aquise

Das Projekt PIA informiert gemeinsam mit Kooperations- und Netzwerkpartner*innen jungen Menschen über Chancen und Möglichkeiten des hiesigen Ausbildungssystems und gleichermaßen die Betriebe über Chancen, Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten als Ausbildungs- oder Praktikumsbetrieb. 

Beratung / Betreuung

Das Projekt PIA berät und betreut junge Menschen sowie Betriebe auf dem Weg zur Ausbildung oder zur Einstiegsqualifizierung bzw. zum Praktikum. Dabei führt das Projekt PIA Aktivitäten zur beruflichen Orien- tierung, Ermittlung von Stärken und Schwächen (Profiling) der Teilnehmer*innen durch.

Vermittlung

Das Projekt PIA unterstützt aktiv und individuell bei der Stellensuche bzw. der Suche nach einer/m Auszubildenden/ Praktikant*in. Es werden passende Ausbildungs-, Einstiegsqualifizierungs- oder Praktikums- stellen in Betrieben identifiziert. Die jungen Menschen erhalten Unterstützung bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen, die Betriebe bei Fragen zu formalen Anforderungen bei einer Berufsausbildung, einer Einstiegsqualifizierung oder einem Praktikum.

Nachbetreuung

Das Projekt PIA steht jungen Menschen und Ausbildungsbetrieben auch nach der Vermittlung zur Nachsorge zur Verfügung.

vorstellung des trägers

Internationaler integrationsverein Perspektive e.V.

Der Verein Perspektive wurde im Mai 2006 von engagierten Spätaussiedler*innen im Stadtteil Heuchelhof zur Förderung der Integration von Jugendlichen gegründet und seither vom Sozialreferat der Stadt Würzburg finanziell und ideell unterstützt.


Erste Aktivitäten des Vereins Perspektive waren Freizeitangebote und Fahrradtouren, die schließlich in die Einrichtung einer Fahrradwerkstatt mündeten, die sukzessive zu einer Probierwerkstatt für unterschiedliche Berufssparten ausgebaut wurde. Durch das Erlernen handwerklicher Fähigkeiten kompensieren die Jugendlichen, schulische oder sprachliche Defizite . Zusätzliche kulturelle Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten ergänzen das Angebot.

Schulklassen der Mittelschule Heuchelhof und der Adolf-Kolping-Schule besuchen mehrmals pro Schuljahr die Probierwerkstatt und lernen unterschiedliche handwerkliche Tätigkeiten kennen. Mit dem Jobcenter Stadt Würzburg besteht seit 2009 eine fortwähren- de Kooperation zur Durchführung von Fördermaßnahmen zum ersten sowie zum Sozialen Arbeitsmarkt. Weitere Fakten zum Verein Perspektive e.V.

• 2007: Förderpreis „Zeichen setzen!“ durch die Main Post und Erwachsenenbildungsstätte Klaus von Flüe

• 2010: Integrationspreis der Regierung von Unterfranken

• Seit 2010: anerkannter Träger der freien Jugendhilfe

Das Projekt PIA wird an der vertrauensvollen Arbeit von Perspektive e.V. mit Menschen mit Flucht-/Migrationshintergrund anknüpfen, da dem Verein in der professionellen Vermittlung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen, sowie in der Begleitung und in der Unterstützung während der Ausbildung aufgrund der ehrenamtlichen Tätigkeit der Vereinsmitglieder Grenzen gesetzt sind.

Perspektive ALEQ | Max-Meringhausen-Str. 8 | 97084 Würzburg | Tel. 0931 – 453 232 43 | Mail | Impressum | Datenschutz